Tag 30 – Das Buch, das du zurzeit liest

Veröffentlicht auf von yggdrasil

Warum auch immer - gestern konnte ich mich hier nicht einloggen. Auch ein Neustart des Routers brachte nichts (der spinnt manchmal)

 

Daher hole ich heute die beiden letzten Tage des Stöckchens nach. (Wow! Sind es wirklich schon die letzten? Ich bin geschockt... die Zeit rennt. Und jedes Mal wenn ich das denke, meldet sich gleich mein schlechtes Gewissen und flüstert ziemlich hartnäckig: "Sag´mal: Wie ALT bist du eigentlich? Solche Sätze sagt man erst, wenn man wirklich ALT ist." - Was nichts daran ändert, dass es stimmt. Alles rennt im Moment und ich schaue zu...)

 

So, nun aber:

 

Ich lese im Moment

 

"Nebenan" von Bernhard Hennen.

 

Die Geschichte: Die Heinzelmänner haben es vor hunderten von Jahren geschafft die bösen Märchen- und Fabelwesen nach "Nebenan" zu verbannen. Dort können sie keinen Schaden mehr anrichten. Mit de Zeit haben die Menschen dann den Glauben an all diese Wesen verloren. Was dafür sorgt, dass all diese Wesen in unserer Welt unsichtbar für Menschen sind - es sei denn, man berauscht sich mit Alkohol oder Drogen.

 

Bei einem Samhain-Ritual in der Eifel öffnet sich jedoch ein spontanes Portal durch das zwei Oberschurken entkommen können: Der Erlkönig und Graf Cagliostro mit seinem Werwolf-Diener, der sich eher wie ein Hund benimmt.

 

Der Altgermainistik-Student Till Küster wird in diese Geschichte hineingezogen, denn er war bei dem Ritual auch zugegen und soll nun, nach einem Urteil der Heinzelmänner, zusammen mit seinen Freunden nach Nebenan und die Pläne der Dunklen erforschen. Also brechen sie in ein Nebenan voller Hexen, Elfen, Heinzelfrauen und anderer phantastischer Gestalten auf...

 

Ich bin bei dem Buch auf dem guten Weg zum Schluss. An sich ist die Story gut und unterhaltsam. Leider erinnert alles doch sehr an "Fool on the hill" von Matt Ruff. Das trübt den Lesegenuss, da man ständig den Eindruck hat, die Ideen seien doch nicht sooo neu.

 

Ist aber, meiner Meinung nach, ein nettes Buch für "zwischendurch".

Veröffentlicht in Medien

Kommentiere diesen Post