Jahresrückblick 2011

Veröffentlicht auf von yggdrasil

Eigentlich wollte ich ja noch diese Woche abwarten und mein Jahr erst kurz vor Silvester Revue passieren lassen. Ich habe aber gerade ein bisschen Luft und Zeit, deswegen kommt der Rückblick doch schon heute.

 

Gemopst habe ich ihn bei Amala.

 

[Ich selbst] Puh, wo fange ich an? Das sich dieses Jahr einiges verändern sollte, war schon am Ende des letzten Jahres klar. Mein Freund hat sein Studium (so gut wie fast) beendet, ich habe eine neue Arbeitsstelle gefunden und hier in der Gegend endlich tolle Leute kennengelernt.
Ich hatte hier ja einige gute Vorsätze hier gepostet und folgendes ist aus ihnen geworden:

Guter Vorsatz: - Im Januar keine Bücher kaufen/ bestellen und dann im Jahr höchstens alle zwei Monate Bücher kaufen. Ausgenommen sind natürlich Bücher, die ich verschenke und Bücher für Rezensionen, die ohne Anfrage zugesendet werden.

Das ist draus geworden: Ich habe es so gut wie fast durchgehalten. Lediglich im "Bücher-kaufen-verboten"-Monat November habe ich (gebrauchte) Bücher gekauft... Allerdings habe ich dann angefangen, mehr Wolle zu kaufen, bzw. zu bestellen.

Guter Vorsatz: - Eine Weile komplett vegetarisch leben. Das hat letztes Jahr auch gut geklappt. Vermutlich werde ich dafür die christliche Fastenzeit in Anspruch nehmen, da sind die Fragen nach dem "Warum" einfach geringer.

Das ist draus geworden: Zwar haben wir unseren Fleischkonsum verringert, aber eine Weile komplett vegetarisch zu leben, habe ich nicht geschafft. Also nehme ich diesen Vorsatz mit in das nächste Jahr.

Guter Vorsatz: - Mich mehr bewegen und dadurch meinem Traumgewicht ein Stück näher kommen.

Das ist draus geworden: Tja, das habe ich total verfehlt. Ich habe zwar zwischendurch auch hier gepostet, dass ich meine Schritte zähle und die täglichen Schritte immer mehr erhöhen möchte, aber das ist irgendwie doch wieder eingeschlafen. Also auch etwas, dass ich mit ins neue Jahr nehme.

Guter Vorsatz: - Einen Job finden, in dem mehr Platz zum Leben bleibt und der trotzdem angemessen bezahlt wird und nette Kollegen "beinhaltet".

Das ist draus geworden: Auch das ist mir nur bedingt gelungen. Das liegt aber weniger an der Arbeit (bei der ich für weniger vertraglichen Arbeitsstunden mehr Geld bekomme und sehr nette Kollegen habe) als an den Bedingungen drum herum. Denn trotz mehr Geld kann ich mir im Moment nicht leisten, aus der Gegend hier weg- und in meine "Traumwohnung" (sofern es das gibt) einzuziehen. Also heißt es warten, bis mein Schatz einen vernünftigen Job hat und sich an der Miete beteiligen kann.

Guter Vorsatz: - Endlich richtig nähen lernen.

Das ist draus geworden: Das eine oder andere Projekt habe ich in Angriff nehmen können, aber von nähen KÖNNEN bin ich noch meilenweit entfernt. Also noch etwas für das nächste Jahr.

[Familie] Gerade in der letzten Zeit habe ich neue andere Seiten an einigen Familienmitgliedern entdecken können. Viele positiv - einige aber auch negativ.
[Gesundheit] So lala. Drei Mal war ich dieses Jahr krank geschrieben, aber seit ich die neue Arbeitsstelle habe, haben meine Kopfschmerzen abgenommen.

[Kreativität] Angefangen zu nähen, viele neue Dinge gestrickt und angefangen Brot selbst zu backen. Für das nächste Jahr bereits neue Projekte vorgenommen und bin guter Dinge, dass ich weiter kreativ sein und viele neue Dinge tun kann.
[Spiritualität] Bis auf das Lesen des einen oder anderen Buches herrschte absoluter Stillstand. 
[Intellektualität] Sehr viel gelesen, aber das Gefühl immer weniger zu wissen, in der Welt eher unterzugehen als zurecht zu kommen.
[Konsum] Zu viel und nicht immer das Richtige. 
[Essen & Trinken] Es wird besser, ich nähere mich meinem Ziel an, nur noch sporadisch Fleisch zu essen.
[Zum ersten Mal gemacht] Alleine hier das Grundstück verlassen, meine ersten Knit Pro gekauft.
[Leider nicht gemacht] Umgezogen, Gemüse selbst gezogen.
[Alben und Songs des Jahres] Auch wenn es alt ist: Metallica - Black Album
[Lieblingsorte in diesem Jahr] Meine neue Arbeitsstelle, der Platz neben meinem Schatz.
[Erkenntnis des Jahres] Warten macht mich wahnsinnig, aber man der Preis, Dinge sofort zu ändern würde einen zu hohen Preis fordern.

[Drei besondere Highlights] Kann ich ehrlich gesagt, gerade nicht benennen... wenn mir noch etwas einfällt, reiche ich es natürlich nach.
[Drei schröckliche Tiefpunkte] Auch diese reiche ich nach.
[Drei Pläne für's neue Jahr] Siehe oben, bei  [Ich selbst]
[2011 in wenigern Worten] (Un)Endliches Warten

Veröffentlicht in Mein Leben und ich

Kommentiere diesen Post

runner 01/06/2012 21:34


Finde ich ein tolle idee, mal zu rekapitulieren, was ich mir letztes Jahr vorgenommen habe, und was dann wirklich draus geworden ist.


Oh Mann, die Vorsätze sind bei mir immer so riesig, da würde bei "draus geworden" stehen: nichts!


Aber vielleicht würde sich dann mal was ändern?