Ich bin keine Frau...

Veröffentlicht auf von yggdrasil

... jedenfalls wenn man nach einigen meiner Vorlieben und Abneigungen geht.

 

So hasse ich es beispielsweise einkaufen zu gehen. Dennoch haben wir uns heute auf den Weg gemacht um uns die neue Thier-Galerie in Dortmund anzuschauen.

 

Die Galerie ist schön gemacht, leider für meinen Geschmack aber zu offen gestaltet, denn immerhin habe ich Höhenangst. Da ist es schon mehr als störend, wenn man überall durch die (Glas?) "Geländer" bis teilweise zwei Stockwerke runterschauen kann. Außerdem war es - Samstag halt... - proppenvoll, so dass ich manches Mal nicht direkt an den Schaufenstern langlaufen konnte. Das und die Wärme in dem gesamten Gebäude hat mich dann auch ordentlich zum Schwitzen gebracht.

 

Ergattert habe ich allerdings eine Menge Sachen:

 

Schwarzer Tee in Bio-Qualität. Leider konnte mir die Verkäuferin aber nicht sagen, ob es sich um 1st oder 2nd Flush gehört. Gerochen hat er jedenfalls schonmal gut und wenn man nach dem Preis geht, muss er schmecken.

 

2011-11-05_01.JPG

 

 Dann war ich das erste Mal bei Primark. Das ist sowas wie die britische Entsprechung zu H&M. Eigentlich wollte ich nur mal gucken, einfach um mal dagewesen zu sein. Der Laden war gerappelt voll und gefühlte 5000 einkaufswillige einkaufswütige Frauen (okay, meistens waren es dann doch Teenies) haben sich in Wühltisch-Atmosphäre auf die Klamotten und Accesoirs gestürtzt. Leider hat sich für mich der Eindruck verstärkt, dass ich mit der allgemeinen Mode nichts anfangen kann. Na gut, ein paar Sachen habe ich dann doch gefunden:

 

Einen Kuhschlafanzug, ein Spitzen-Haarband,  Strumpfhosen, Fusselrollen, Fläschchen für Reisen und einen Cowl. Das Portemonnaie, dass auch auf dem Bild zu sehen ist, habe ich bei Nanu Nana erstanden.

 

2011-11-05_02.JPG

 

 Nachdem wir dann in einem Stück aus diesem Laden wieder herausgekommen sind, kam der Tragödie zweiter Akt: Seit Monaten versuche ich vernünftige Schuhe zu finden, die nicht allzu teuer sind. Wichtig ist auch, dass ich sie im Büro tragen kann. Sollte ja eigentlich kein Problem sein... oder?

 

Oh doch! Denn ich trage orthopädische Einlagen und muss deswegen die Einlagen aus den Schuhen herausnehmen können - denn sonst passen meine Füße nicht mehr mit in die Schuhe. In den letzten Monaten habe ich gelernt, dass bei 99% der bezahlbaren Schuhe die Einlagen eingeklebt oder eingenäht sind. Der restliche Prozent ist hässlich...

 

Nachdem wir also heute in gefühlten 500 Schuhläden waren (es waren wohl eher vier Stück, aber immerhin...) habe ich in dem unteren Regal ganz in der Ecke des Geschäftes zwei Schuhe gefunden, deren Sohlen man tatsächlich herausnehmen konnte! Und beide Schuhe passten auch noch! Kaum zu glauben, aber wahr: Was im April diesen Jahres mit dem Wunsch nach neuen Sommerschuhen begonnen hat, endete im November diesen Jahres mit dem Kauf von Winterschuhen! Drückt mir mal die Daumen, dass diese Schuhe laaaaaaaaaaaaaange halten! Zwar habe ich trotzdem mehr Geld ausgegeben als ich eigentlich wollte, aber es sind Markenschuhe und ich hoffe, dass mich der Kauf nicht enttäuscht:

 

Schuhe_Winter_2011.JPG

 

 Und hier noch mal von oben:

 

Schuhe_Winter_2011_2.JPG

 

 Für die einen sind es nur schwarze, simple Schuhe, für mich sind sie sowas wie der heilige Gral. 

 

 So, und jetzt bin ich immer noch kaputt und finde, mit dem Einkaufen reicht es für die nächsten Monate locker.

Veröffentlicht in Mein Leben und ich

Kommentiere diesen Post