DIY

Veröffentlicht auf von yggdrasil

Da ist mir letztens beim planlosen Herumstöbern im Internet ein Buch aufgefallen, das dann direkt auf meine Buch-Wunschliste gewandert ist.

 

Letzte Woche war es dann soweit und ich habe das Buch angefangen zu lesen:

 

"Hab ich selbstgemacht" von Susanne Klingner (Verlag KiWi)

 

Die Autorin ist Journalistin und beschließt ein Jahr lang alles was möglich ist selbst zu produzieren. Dies geht über die "klassischen" Handarbeiten nähen und stricken über Gartenarbeit bishin zum Bauen eines Regals. Sie stellt sogar ein Paar Schuhe (größtenteils) selbst her und hadert streckenweise mit sich, der Herausforderung "Selbstversorgung" und Job unter einen Hut zu bringen und der persönlichen Faulheit.

 

Es ist ein recht übersichtliches (326 Seiten) Büchlein mit viel Inhalt. An der einen oder anderen Stelle hätte ich mir mehr Informationen gewünscht, mehr Einzelheiten über das "wie" und auch über die Eindrücke und Gefühle der Autorin. Aber eigentlich ist das jetzt schon jammern auf hohem Niveau.

 

Jedenfalls verspüre ich jetzt seit ein paar Tagen den Drang ebenfalls mehr selbst zu machen. Einige der Bücher, die Frau Klingner empfohlen hat, sind schon auf meine Wunschliste gewandert, das stitch'n'bitch ist auch schon bestellt.

 

An dieser Stelle ein kleiner Exkurs: Bei meinem Buchkonsum habe ich mir überlegt, das es eigentlich total unsinnig ist, nur nigelnagelneue Bücher zu bestellen. Sie sind teurer und ansonsten sehe ich auch keinen weiteren Vorteil, solange die gebrauchten Bücher in Ordnung sind. Dabei bin ich auf die Seite booklooker gestoßen. Im Prinzip handelt es sich um ebay für Bücher. Jeder der sich anmeldet kann Bücher anbieten oder kaufen. Ich habe es mal gewagt und mich angemeldet. Die ersten Bücher habe ich auch schon bestellt und teilweise bezahlt. Bisher war die Kontaktaufnahme durch die Verkäufer schnell und freundlich. Hoffentlich kommen die Bücher dann auch entsprechend gut an. Sobald die Bücher da sind, berichte ich ausführlicher. So, nun aber weiter...

 

 Die Frage ist, wo anfangen?

 

Stricken kann ich - auch wenn ich bisher noch nichts Notwendiges (was auch tragbar wäre) gefertigt habe. Deswegen steht für nächstes Jahr mindestens ein getricktes Kleidungsstück  an. Ich liebäugel auch schon mit der einen oder anderen Anleitung. Was es genau wird, verrate ich aber noch nicht. 

 

Wer stricken will muss vorher spinnen... oder so. Auch das ist etwas, das ich gern mal ausprobieren möchte. Ein Spinnrad liegt außerhalb meiner finanziellen und räumlichen Möglichkeiten. Aber ich habe schon des Öfteren schöne Handspindeln gesehen... Kommt also auch auf meine Liste...

 

Nähen lernen möchte ich schon seit langem, eine Nähmaschine steht hier auch schon herum. Das Problem ist bei mir aber das "wie". Meine SchwieMu in Lauerstellung möchte ich ungern fragen, ihr gegenüber gebe ich ungern "Unzulänglichkeiten" zu. (Aber das ist ein anderes Thema) Also steht für nächstes Jahr (Meine Güte, wir haben erst fast August!) ein Nähkurs an.

 

Dann das Kochen. Wir kochen größtenteils frisch (gut, alle paar Monate ist auch mal eine TK-Pizza dabei...) also ist das Thema "selbermachen" hier schon abgedeckt. Vielleicht versuche ich mich aber mal im Selbermachen von Seitan oder Gemüsebrühe. Beides steht schon länger auf meiner imaginären To-Do-Liste. Selbst käsen hat mich während des Lesens ja auch gereizt. Allerdings weiß ich nicht, ob ich den Käse überhaupt aufessen könnte. Immerhin isst mein Schatz nur äußerst selten Käse und wenn dann was "eher geschmackloses" zum Überbacken. Mal schauen...

 

Gärtnern würde ich sehr gerne, aber das wird hier definitiv nichts. Bitte drückt mir die Daumen, das mein Freund schnell einen guten Job bekommt. Nur wenn dies der Fall ist, können wir uns wohntechnisch endlich etwas ausweiten. Aktuell leben wir ja auf 48 m2 mit 2 Personen, 4 Meerschweinchen und platzraubenden Hobbies... Sobald also die Wohnsituation passt, wird sich auch das Gärtnern dazugesellen.

 

Möbel selber bauen ist auch ein Thema das mich schon seit längerem reizt. Aber mit einem handwerklich übermächtigen Vater und einem ungeduldigem Schatz habe ich das immer wieder auf Eis gelegt. Dabei bräuchte ich ein kleines Regal für meinen Schreibtisch unter dem der Drucker verschwindet und ich noch Stauraum oben drauf habe.

 

So, kurze Zusammenfassung:

 

DIY-Liste 2012 (Wie sich das liest... )

  • Kleidungsstück stricken
  • Spinnen ausprobieren
  • Nähkurs besuchen
  • Seitan und Gemüsebrühe selbst machen
  • (Käse machen?)
  • (Garten anlegen)
  • Regal für Schreibtisch bauen

Hm, das sieht ja gar nicht nach sooooo viel aus. Sofern ich Günther (meinen inneren Schweinehund) überreden überrumpeln kann, dürfte das alles locker innerhalb eines Jahres zu schaffen sein.

 

Was macht ihr selber? Habt ihr noch Ideen, was ich nächstes Jahr selber machen könnte?

 

Ach ja, hier findet ihr die Links aus dem Buch von Susanne Klingner: http://www.kiwi-verlag.de/magazin/themen/hab-ich-selbst-gemacht/

Veröffentlicht in Selbstgemacht

Kommentiere diesen Post

amala 08/04/2011 13:12



von dem buch hab ich inzwischen soviel gutes gehört, daß ich es auch gern mal lesen würde. würdest du es mir mal leihen?



yggdrasil 08/10/2011 21:02



Ich habe dir eine E-Mail gesendet.


LG